Antonio Priolo nicht im Dienst

Antonio Priolo, Ortsvorsteher der nördlichen Innenstadt, ist bis auf weiteres nicht im Dienst. Priolo wird sich für einige Wochen einer Reha-Maßnahme unterziehen. Er ist daher nicht wie gewohnt für die Bürgerinnen und Bürger von Nord, Hemshof und West unterwegs und ansprechbar.

 

Die Amtsgeschäfte führt während seiner Abwesenheit der stellvertretende Ortsvorsteher Osman Gürsoy. Die Sprechstunden werden zu den üblichen Zeiten stattfinden. Auch ist das Ortsvorsteherbüro in der Gartenstraße Nr. 9 für die Bürgerinnen und Bürger geöffnet.

Priolo soll’s richten

Nord: SPD nominiert Amtsinhaber für Ortsvorsteherwahl

Der SPD-Ortsverein Nord-West hat Amtsinhaber Antonio Priolo (63) einstimmig als Ortsvorsteher-Kandidat für die Nördliche Innenstadt nominiert. Gleichzeitig wird Priolo die Ortsbeiratsliste anführen.

„Wir haben gemeinsam die Chance, die Nördliche Innenstadt voranzubringen“, sagte Priolo, der seit der Oberbürgermeisterwahl von Jutta Steinruck einen Zeitenwechsel gekommen sieht. „Mit Steinruck können wir jetzt endlich die Dinge umsetzen, die wir seit Jahren immer wieder gefordert haben. Ich bin mir sicher, dass wir mit Steinruck an der Spitze und mit mir als Ortsvorsteher die Themen wie Vermüllung, Parkplatzsituation, City West und ÖPNV im Stadtteil angehen und lösen können“, so Priolo. „Ich werde dafür kämpfen und die Menschen des Stadtteils in den Mittelpunkt rücken.“ Auf Listenplatz zwei folgt Romina Wilhelm (36), Fraktionschefin im Ortsbeirat. Der stellvertretende Ortsvorsteher Osman Gürsoy (29) folgt auf Platz drei.

 

„Wir haben eine starke Liste aus allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens“, sagte Wilhelm. „Die Mitgliederversammlung war ein Zeichen der großen Geschlossenheit.“

(Rheinpfalz vom 27.10.2018)

Urkunden für die Jubilare

Der SPD Ortsverein Ludwigshafen Nord-West hat kürzlich einige Mitglieder für ihre langjährige ehrenamtliche Tätigkeit geehrt. Mehr als 40 Gäste waren dabei, als vier Jubilare ausgezeichnet wurden.

Eine Urkunde für 50 Jahre Treue zum SPD-Ortsverein erhielt Hermann Müller, der bei den Technischen Werken Ludwigshafen (TWL) im Betriebsrat und im Aufsichtsrat tätig war. Auch Hans-Joachim Weinmann ist seit 50 Jahren dabei. Er war seit Beginn seiner Mitgliedschaft in der SPD kommunalpolitisch aktiv – unter anderem als Vorsitzender des SPD-Ortsvereins Nord-Hemshof und der AG 60plus, als Ortsvorsteher der Nördlichen Innenstadt und als Vorsitzender der SPD-Stadtratsfraktion Ludwigshafens. Weinmann ist zurzeit Mitglied des Stadtrats, Behindertenbeauftragter der Stadt und zudem auch TWL-Aufsichtsratsmitglied.

Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Elke Wenz und Stephan Dagné geehrt. Letzterer ist unter anderem im Förderkreis Kinderparadies Friedenspark aktiv und für die Partei stets beim Hemshoffest im Einsatz. Die Ehrenurkunde wurde allen vier Jubilaren von Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck überreicht, die dem Ortsverband ebenfalls angehört.

(Rheinpfalz vom 14.02.2018)

CDU nicht für West da?

Presseerklärung der SPD Nord-West zu "Wolfgang Leibig neuer Vorsitzender"
Die SPD Ludwigshafen Nord-West nimmt den Pressebericht über den neuen Vorsitzenden der CDU Ludwigshafen Nord/Hemshof/West verwundert zur Kenntnis. Im Bericht war immer nur vom Hemshof die Rede! Es hieß Arbeit im Hemshof fortsetzen und die Versorgung im Hemshof sicherstellen.
Aber was ist mit Nord und vor allem mit West? Gibt es dort nichts zu tun? Haben die Menschen dort keine Probleme? Ein Blick auf den neuen Vorstand der CDU klärt auf: alle aus Nord/Hemshof, niemand aus West. Ein Blick auf die vergangenen Tagesordnungen im Ortsbeirat Nördliche Innenstadt zeigt, dass der letzte CDU-Antrag nur West-betreffend vom März 2008 ist. Hier wird ein Stadtteil, der Sanierungsgebiet ist und besonderer Aufmerksamkeit bedarf, schlicht und einfach vergessen.
Wie soll man vor Ort gegen Politikverdrossenheit kämpfen, wenn sich demokratische Parteien für einzelne Stadtteile gar nicht interessieren?

Benjamin Weber