"Alles, was das Herz begehrt"

Veröffentlicht am 08.02.2014 in Allgemein

Ortsvereinsvorsitzender und Ortsvorsteher Antonio Priolo spricht mit der Rheinpfalz über das Angebot in Nord/Hemshof und West für Familien und die Attraktivität der Stadtteile.

„Alles, was das Herz begehrt“

Ortsvorsteher Priolo über das Angebot in Nord/Hemshof und West

Interview der Rheinpfalz über die Familienfreundlichkeit der Stadtteile

Herr Priolo, wenn Sie Marketing für Ihren Stadtteil machen müssten, mit was würden Sie gerade bei jungen Familien werben?
Junge Familien sollen sich für den Stadtteil interessieren, weil dieser eine gute Infrastruktur hat. Alles, was wir in einem guten Umfeld brauchen, ist da: Schulen, Kindertagesstätten, Ärzte, Fachärzte, auch die Nähe zur Innenstadt und zu weiterführenden Schulen und Sportvereinen für die Freizeitgestaltung. Das Kinderparadies Friedenspark zieht viele junge Familien mit Kindern an, da es sehr viel zu bieten hat. Die Spielmulde dort ist gerade im Sommer stark frequentiert, weil dort für die Kinder Angebote für Wasserspiele sowie ein Matschspielplatz vorhanden sind und man auch die Grillplätze anmieten und so schöne Tage als junge Familie verbringen kann. Davon profitieren gerade Familien, die sich keinen Urlaub im Ausland leisten können.

Und bei schlechtem Wetter?
Da kann man dort Räume zum Feiern anmieten und die Angebote wie das Sommerfest, die Flohmärkte, Halloween-Party, Bastelangebote, St. Martin-Feier und so weiter nutzen. Auch der Friedenspark lädt ein zu schönen Spaziergängen. Hier leben Menschen aus vielen Kulturen, das Zusammenleben funktioniert sehr gut. Auch das Kulturangebot kommt nicht zu kurz mit zwei Theatern und einem wunderschönen Bunker, der als Gastronomie mit Eventangeboten genutzt wird: der „Kulturm“ in der Rollesstraße. Wir haben eine Vielzahl an gastronomischen Angeboten, darunter eine der ältesten Gaststätten in Ludwigshafen, den „Maffenbeier“. Wir haben auch Lokale, die viele Jugendliche von außerhalb anziehen, wie „Allegro“, „Albaco“ und „Libresso“.

Fehlt Ihrer Meinung nach noch etwas für junge Familien im Stadtteil? Was steht auf Ihrer Wunschliste?
Nach der Sanierung ist der Stadtteil Hemshof meiner Meinung nach ein sehr gut entwickelter Stadtteil. Aber natürlich hat jeder noch weitere Wünsche, wie auch ich, die aber nicht unbedingt umzusetzen sind.

Was haben andere Stadtteile, was Sie nicht haben?
Eigentlich haben wir im Stadtteil Hemshof alles, was das Herz begehrt. Es ist eine sanierte Altstadt mit tollen Gebäuden und einem Wohnraumangebot, was zu jungen Familien passt.

Lassen Sie den Satz „Mir ist langweilig“ zu? Was kontern Sie den kleinen Missmutigen?
Da es mir persönlich nie langweilig wird, lasse ich diesen Satz nicht zu, da sich jeder Mensch auch selbst Gedanken machen muss, wie er seinen Alltag lebt.

(Rheinpfalz vom 17.12.2013)